Wir über uns

... oder wie kommt ein Bauunternehmen an einen Doktortitel?

Die Geschichte der Firma Dr. Fink-Stauf begann vor über 100 Jahren im Jahr 1906, in dem Otto Stauf ein Bauunternehmen unter seinem Namen gründete. Bis zum 2. Weltkrieg leitete er erfolgreich den Betrieb und trug mit ihm wesentlich zur wirtschaftlichen Erschließung des Bergischen Landes bei.

Seine Tochter Maria-Veronika Stauf studierte Volkswirtschaft und promovierte 1939. Nach dem Krieg übernahm sie das Unternehmen von ihrem Vater, sodass 1946 der Baubetrieb wieder aufgenommen werden konnte. Nach ihrer Heirat mit Dr. Kurt Fink trug sie den Namen Dr. Maria-Veronika Fink-Stauf, woraus sich der seit etwa 1955 gültige Firmenname Dr. Fink-Stauf ableitet. 1968 übernahm ihr Sohn Richard Fink-Stauf die Leitung des Betriebes, den er systematisch auf die heutige Größe ausbaute.

Die Fa. Dr. Fink-Stauf ist heute mit ihren rund 230 Mitarbeiter und einer jährlichen Bauleistung von etwa 35 bis 40 Mio. € pro Jahr ein bedeutender Bestandteil der Wirtschaftsregion Köln/Bonn und dem Bergischen Land. Die Bauaktivitäten erstrecken sich aber auch über diese Wirtschaftsregionen hinaus bis in das Ruhrgebiet und bis nach Frankfurt.